Datenschutz für Schüler

Datenschutz und der kritische Umgang mit dem Internet sind zentrale Themen für Schüler in der Schule. Bei der Vermittlung von Wissen über den Datenschutz im Internet bietet www.youngdata.de hervorragende Informationen.
Anzeige
Youngdata - Datenschutz für Schüler

YoungData - Was ist die Website?

Die meisten Schüler sind im Umgang mit ihren Daten im Internet zunächst sehr unbedarft und geben einfach und freigiebig ihre Daten an. Daher ist es in der Schule wichtig, die Schüler über möglichen Gefahren und Risiken zu informieren. Die Website www.youngdata.de macht dies sehr umfassend und gezielt auf Schülerinteressen ausgerichtet.

Youngdata ist das Jugendportal der unabhängigen Datenschutzbehörden des Bundes und der Länder, sowie des Kantons Zürich. Dort gibt es Informationen zum Datenschutz und zur Informationsfreiheit, Tipps für ein kluges Verhalten im Internet und Berichte über die digitale Zukunft unserer Gesellschaft.

 

Datenschutz-Bereiche

Die Website befasst sich mit diesen zentralen Themen:

Was gibt´s in deiner Nähe?, News, Datenschutz - Was ist das?, Digitale Selbstverteidigung, Internet, Facebook, Google, WhatsApp, Skype & Co, Konsolen, Smartphones, Cybermobbing, Staat und Bürgerdaten, Videoüberwachung, Informationsfreiheit und bietet abschließend ein Quiz rund um das Thema Datenschutz

Im Bereich "Was gibt´s in deiner Nähe?" werden Links zum Datenschutz der einzelnen Bundesländer angegeben. Dort können sich Schüler dann genau informieren, welche speziellen Angebote und Vorgaben es für ihr Bundesland gibt. Denn die rechtlichen Vorgaben sind gerade für Schüler und Schulen nicht einheitlich geregelt.

Im Bereich "News" werden wichtige Neuerungen oder Änderungen vorgestellt. Hier berichten die Betreiber zum Beispiel darüber, wenn Facebook oder Whatsapp etwas an ihren Datenschutzbestimmungen ändern und geben hierzu eine Einschätzung und Tipps zum Umgang hiermit.

Der Bereich "Datenschutz" gibt zunächst grundlegende Informationen darüber, was Datenschutz überhaupt ist und inwiefern es Schüler überhaupt betrifft.

Die Kategorie "Digitale Selbstverteidigung" weist darauf hin, dass fast überall Firmen versuchen an Daten der Schüler zu gelangen. Daher werden hier Tipps gegeben, wie sich Schüler ganz praktisch hiergegen schützen können.

Bei "Internet" lernen die Schüler den richtigen Umgang im Internet mit Blick auf den Datenschutz und mit Gefahren des Internets.

Die folgenden Bereiche "Facebook, Google, WhatsApp, Skype & Co, Konsolen und Smartphones" sind für Schüler besonders hilfreich, da sie sich mit den Anwendungen befassen, die viele Schüler täglich nutzen. Hier findet für die einzelnen Anwendungen gezielte Aufklärung statt und natürlich gibt auch detailliert beschrieben, wie die Schüler am besten mit ihnen umgehen.

Auch das Thema "Cybermobbing" bietet vielfältige Angebote im Umgang mit diesem Thema.

Abschließend werden noch die Themen "Staat und Bürgerdaten, Videoüberwachung, Informationsfreiheit" behandelt, worin es um entsprechende Aufklärung geht.

Schließlich hilft ein  sehr gut im Unterricht einsetzbares Quiz rund um das Thema Datenschutz, die Möglichkeit abzufragen, was die Schüler auf der Website gelernt haben und ob sie nun für das Internet gerüstet sind.

 

Wege der Wissensvermittlung

Die Themen sind schülergerecht aufbereitet. Die Sprache ist einfach und klar und die Schüler werden persönlich mit "du" angeredet. An vielen Stellen werden informative oder lustige Grafiken und Videos eingebunden, die die Themen hervorragend veranschaulichen und helfen, die oft komplexen Inhalte zu verstehen und lange zu behalten:

Youngdata-Video

Datenschutz für Schüler: Fazit

Datenschutz ist ein extrem wichtiges Thema für Schüler, die in einer Welt aufwachsen, in der immer mehr Informationen gesammelt werden. Mithilfe der Website Youngdata.de ist es möglich, Schülern hervorragende Informationen zu geben, so dass Schüler die Chance erhalten, so wenig wie möglich Informationen über sich preis zu geben. Nur so kann verantwortungsvoller Umgang mit Daten gelingen. Top!


Anzeige

Mehr Artikel zu »Schüler ins Zentrum stellen«