Javascript - Die Programmiersprache für eine Schulhomepage?

Javascript ist vielseitig. Fast alles lässt sich mit Hilfe dieser Programmiersprache verwirklichen. Wann ist jedoch der Einsatz sinnvoll und wann sollten Sie lieber die Finger davon lassen?
Anzeige

Javascript scheint das Allheilmittel für jedes noch erdenkliche Problem eines (Schulhomepage-)Webmasters zu sein. Mit dieser Programmiersprache lässt sich fast alles im Internet verwirklichen. Daher können Sie sehr schnell vorgefertigte und einfach einsetzbare Javaskript-Module im Internet finden. Genau diese Vielfalt ist jedoch zugleich Segen und Fluch: es lassen sich auch sehr leicht Viren mit Hilfe von Javaskript erstellen bzw. auf Ihrem Computer ausführen. Aus diesem Grunde haben viele Menschen Javaskript in Ihrem Browser abgeschaltet.

Sie sollten daher Javaskript für wesentliche Elemente Ihrer Schulhomepage NICHT einsetzen. Hierzu gehören:

  • alle Navigationselemente
  • Kontaktmöglichkeiten

Javaskript lässt sich jedoch für multimediale Elemente wie:

  • einen Fotorundgang 
  • ein Online-Spiel

sehr gut einsetzen.

Standardmäßig sollten Sie immer HTML einsetzen. Wenn Sie mit HTML nicht mehr weiter kommen, können Sie anstelle von Javascript sehr gut die Programmiersprache PHP einsetzen. Javaskript wird immer im Browser des Besuchers ausgeführt. PHP hingegen wird noch auf dem Server ausgeführt und umgeht daher das Risiko, dass Ihr Besucher das Ausführen im Browser abgeschaltet hat.

Achten Sie jedoch darauf, dass Ihr Provider auch PHP unterstützt, bevor Sie es einsetzen, sonst funktioniert PHP nicht.

Viele vorgefertigte PHP-Skripte finden Sie unter:


Anzeige

Mehr Artikel zu »Benutzerfreundlichkeit: Design«