Teil 1: Ausgangslage und Ziele einer Schulhomepage

Unter „Schulhomepage“ wird in diesem Artikel die offizielle Präsentation einer Schule im Internet verstanden. Sie ist von der Schulleitung genehmigt und stellt die Schule in ihrer Gesamtheit möglichst umfassend dar. Schulhomepage bezeichnet hier somit zum Beispiel nicht den Internetauftritt einer einzelnen Klasse oder aber eine von Schülern initiierte Website ohne Genehmigung der Schulleitung.
Anzeige

Teil A – Pädagogische Aspekte

I. Ausgangslage

Die eigene Homepage ist Ende 2010 für die meisten Schulen in Deutschland selbstverständlich. Da Internetzugänge und der Umgang mit Inhalten aus dem Internet inzwischen auch in den Schulen zum Alltag geworden sind, ist auch die Schulhomepage Pflicht. Sie wird von Schülern, Eltern und zumindest der regionalen Öffentlichkeit erwartet – dies insbesondere, da viele Schulen ein Medienkonzept anbieten. Die Schulhomepage ist hierbei eine exzellente Möglichkeit die Medienkompetenz der Schüler und Lehrer zu beweisen und zugleich die Schule umfassend und leicht zugänglich in einer breiten Öffentlichkeit darzustellen.

Im Folgenden werden Ziele für eine Schulhomepage und besondere Merkmale einer guten Schulhomepage dargestellt, um dann darzulegen, welche pädagogischen Konsequenzen sich hieraus für die Praxis ergeben.

II. Ziele einer Schulhomepage

Mit der Veröffentlichung der Schulhomepage zeigt die Schule Medienkompetenz in einer breiten Öffentlichkeit und kann dadurch Pluspunkte im Vergleich mit anderen Schulen gewinnen. Ganz „nebenbei“ identifizieren sich die beteiligten Schüler durch die Erstellung der Schulhomepage stärker mit der Schule.
Folgende Ziele erscheinen für eine Schulhomepage besonders wichtig:

  • Bereitstellung von Informationen über die Schule und das Schulleben
  • Öffentlichkeitsarbeit und Veröffentlichung von Neuigkeiten
  • Veröffentlichung von Schülerarbeiten und Anbindung an den Fachunterricht
  • Bereitstellung von Materialien und Informationen für Schüler
  • Erwerb von Medienkompetenz und Darstellung dieser Medienkompetenz: Sicherheit im Umgang mit Medien
  • Positionierung gegenüber anderen Schulen
  • Verbesserung der „Corporate Identity“ (Identifizierung mit der Schule)
  • Förderung von Kommunikations- und Sozialkompetenzen
  • Fähigkeit zur Planung und Durchführung eines großen Projektes.

Anzeige

Mehr Artikel zu »Leitfaden Version 6: Pädagogische und rechtliche Aspekte der Gestaltung von Schulhomepages«