Teil 7: Technische Realisierung

Zu beachten ist, dass für die Erstellung einer Website mehrere funktionierende Computer (inklusive regelmäßiger Datensicherung) und spezielle Software zur Erstellung der Webseiten benütigt werden . Vor der Produktion eigener Webseiten sollten Schüler Grundlagen der Webseitenerstellung erlernen.
Anzeige

Hierzu eignen sich zum Beispiel die hervorragenden Anleitungen bei http://de.selfhtml.org/ und http://www.drweb.de/. Sehr hilfreich zum Erstellen von Webseiten sind der kostenlose Webeditor KompoZer und zur Bildbearbeitung das ebenfalls kostenlose Programm Paint.Net .

Nun kann die eigentliche technische Realisierung der Schulhomepage in Angriff genommen werden: Zur Erstellung der Schulhomepage ist grundsätzlich der Einsatz eines Content Management Systems (CMS) sinnvoll. Mit diesem werden die Webseiten basierend auf Designvorlagen erstellt. Es müssen daher immer nur wenige Designvorlagen für die gesamte Schulhomepage erstellt und gepflegt werden. Dadurch wird der Arbeitsaufwand drastisch reduziert. Ein Content Management System lohnt sich vor allem für größere Schulhomepages mit mehr als 50 Seiten. Alternativ zu einem CMS können auch eigene „Bausteine“ verwendet werden, um so wiederkehrende Elemente bequem verwenden zu können.
Mit einem Content Management System kann darüber hinaus genau bestimmt werden, wer welche Inhalte erstellen, bearbeiten oder veröffentlichen darf. Teamarbeit wird dadurch sehr leicht.
Empfehlenswert und auch am beliebtesten ist das Content Management System Joomla, da es komplett kostenlos und leicht bedienbar ist. Außerdem gibt es sehr guten Support und es bietet alles, was für eine Schulhomepage benötigt wird.
Ebenso hilft der Bereich Content Management das beste System auszuwählen. Im CMS-TestJoomla, Wordpress, Typo3 und Co im CMS-Vergleich gibt es über 600 ausführliche Bewertungen von insgesamt 50 verschiedenen Content Management Systemen zur Eignung für eine Schulhomepage.
Aus technischer Sicht ist auch darauf zu achten, dass die gesamte Schulhomepage übersichtlich bleibt und einfach zu warten ist, da der Arbeitsaufwand ohnehin sehr hoch ist: je nach Größe der Schulhomepage zwischen 3 und 10 Stunden pro Woche. Hilfreich ist ein gut durchdachtes System von Ordnern sowie eine einheitliche Strukturierung der unterschiedlichen Bereiche . Etwas mehr Arbeit und Mühe bei der ersten Erstellung der Schulhomepage zahlt sich auf lange Sicht vielfach aus.


Anzeige

Mehr Artikel zu »Leitfaden Version 6: Pädagogische und rechtliche Aspekte der Gestaltung von Schulhomepages«