Schülern ein Bewusstsein für Sicherheitsmängel im Internet vermitteln

Schüler bewegen sich meist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Internet. Zwei Unterrichtseinheiten von www.lehrer-online.de helfen Schülern ein Bewusstsein für notwendige Sicherheit zu vermitteln.
Anzeige

Sichere E-Mail-Kommunikation

E-Mails sind schnell geschrieben, schnell versendet und kostengünstig. Aber die alltägliche E-Mail-Kommunikation hat auch grundsätzliche Nachteile: Vertraulichkeit, Unverfälschtheit und Echtheit des Absenders ist nicht gewährleistet. Da die Kommunikation per E-Mail im privaten wie im späteren beruflichen Leben der Schülerinnen und Schüler immer eine wichtige Rolle spielen wird, ist es wichtig, ihnen frühzeitig diese Probleme bewusst zu machen - und ihnen eine Lösung, nämlich den Einsatz von Verschlüsselungssoftware, zu vermitteln.

Schutz der Privatsphäre im Internet

Mit wachsendem Einsatz von Computern hat sich auch in Bezug auf Datenschutz viel verändert. Informationen, die früher in verschiedenen Aktenschränken abgelegt waren, sind heute elektronisch gespeichert und lassen sich daher viel leichter zu einem  umfassendes Bild unserer Person und unserer Gewohnheiten zusammenfügen. Trotzdem hält sich die Vorstellung, dass Menschen das Internet im Verborgenen und somit auch anonym nutzen. Deshalb ist es wichtig, Schülerinnen und Schüler frühzeitig auf "elektronische Spione" und Möglichkeiten zum Schutz ihrer Privatsphäre im Internet hinzuweisen.

So können Sie Schülern ein Problembewusstsein für Gefahren des Internets vermitteln.


Anzeige

Mehr Artikel zu »Schüler ins Zentrum stellen«